Das von PETZ HAUS zapft die Sonne an

Im Dr. Wilhelm von PETZ HAUS ist die größte Solaranlage in der Gemeinde Schwarzenbruck in Betrieb gegangen. Mit der 900 Quadratmeter großen Anlage auf dem Dach des Hauses können im Jahr rund 90.000 Kilowattstunden Energie erzeugt werden – genug für 22 Einfamilienhäuser. Jahr für Jahr wird der Kohlendioxidausstoß mit der Photovoltaikanlage um 220.000 Tonnen reduziert. Damit und mit dem eigenen Blockheizkraftwerk ist das von PETZ HAUS ein Musterbeispiel umweltfreundlicher Energiegewinnung.

 

Zur Einweihung der Solaranlage lud das von PETZ HAUS zu einem Tag der offenen Tür. Neben dem Bürgermeister der Gemeinde Schwarzenbruck, Norbert Reh, seinem Stellvetreter Wilhelm Bald und zahlreichen Gemeinderäten nutzten auch viele Interessierte die Möglichkeit, sich über das Angebot des von PETZ HAUSES zu informieren und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Infostände informierten zudem über die Möglichkeiten der Solarenergie, über die Arbeit der Zentralen Diakoniestation Altdorf und über seniorengerechtes Wohnen.